WiN

WiN – Wohnen in Nachbarschaften

Die Bremerhavener Stadtteile sollen lebendiger und lebenswerter werden. Dafür hat die Stadt Bremerhaven das Programm „Wohnen in Nachbarschaften“ (WiN) ins Leben gerufen, das im Jahr 2017 fortgesetzt wird. Ziel der Förderung ist es, das Leben und Arbeiten in den Stadtteilen zu verbessern und den sozialen Zusammenhalt der Bewohnerinnen und Bewohner zu stärken. Dies soll durch Projekte in den Bereichen von Stadtentwicklung, Arbeitsmarkt und Soziales, Jugend, Kultur, Umweltschutz und Sport geschehen. Die Entscheidungen über Anträge werden weder von der Politik noch von Behörden getroffen, sondern auf öffentlichen Versammlungen von gewählten Vergabeausschussmitgliedern. Jeder volljährige Person die im jeweiligen WiN-Bezirk wohnt oder ein Gewerbe betreibt, ist für den Ausschuss wählbar. Details sind der Richtlinie zu entnehmen.

Seit dem 01. Oktober 2016 gibt es eine neue Richtlinie, welche die Seestadt Bremerhaven in 2 WiN-Bezirke unterteilt. Die Bezirke finden Sie hier. Die Koordination der WiN-Förderung führt das ‚Arbeitsförderungszentrum im Lande Bremen GmbH‘ (azf), die Federführung hat das Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik beim Magistrat der Seestadt Bremerhaven.

Mit folgendem Formular können die WiN-Mittel beantragt werden. Reichen Sie dieses bitte vollständig ausgefüllt und unterschrieben bei der zuständigen WiN-Koordination ein.

Abgabeschluss für die nächsten Anträge: 19. Februar 2017

Dokumente
Kurzinformationen für Antragssteller: download
Richtlinie des Magistrats zur WiN-Förderung: download
Zuständige WiN-Bezirke: anzeigen
Förderantrag: download
Broschüre über 5 Jahre WiN-Geschichte: download
Seite des azf mit einem Rückblick über die WiN-Geschichte bis 2009